Von Cybermobbing bis Darknet

Stand: 19.11.2017, 16.11 Uhr • Geschrieben von: • Kategorien: Info

Zum elften Mal wurden jugendliche Medien-Expert/inn/en in M-V ausgebildet

Wenn rund 30 Jugendliche aus ganz Mecklenburg-Vorpommern zusammenkommen und sich mit Fachleuten über Medienthemen wie Datenschutz, Cybercrime, Smartphone und Computerspiele austauschen, dann ist wieder Medienscout-Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern. Zwischen Privatsphären-Check, Fallen im Netz, Apps und Einstellungen entstehen auch noch selbstgemachte Medien.
Mit dabei waren Mädchen und Jungen aus Rostock, Parchim, Schwerin und Bad Doberan. Medienscouts werden in MV als sogenannte Peers vor allem im eigenen Umfeld und in ihrer Schule wirksam. Unterstützt werden sie dabei von Lehrer/inne/n, Schulsozialarbeiter/inne/n und Medienpädagog/inn/en.
„Wir sind immer wieder stolz darauf, erfolgreiche Medienscouts aus früheren Durchgängen zur Unterstützung dabei zu haben. Einen besseren Beweis der Wirksamkeit unserer Ausbildung kann es gar nicht geben“, freut sich Antje Kaiser, Projektkoordinatorin der Medienscouts MV beim Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern.

Die nächste Medienscout-Ausbildung findet vom 16. bis zum 18. März 2018 in Waren/Müritz statt. Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie unter www.medienscouts-mv.de.

11. Gegenration Medienscouts MV ausgebildet, Foto: Sabine Münch

Gemeinsame Pressemitteilung: Gemeinsame Pressemitteilung – Von Cybermobbing bis Darknet. Elfte Generation Medienscouts MV ausgebildet